Wir freuen uns, dass wir mit der Micro-Chamber ein neues Probenahmeverfahren anbieten können, das sich für zahlreiche Applikationen eignet. Dabei können unterschiedlichste Materialien wie  Folien, Bauprodukte oder Bedarfsgegenstände bei Raumtemperatur bis zu 120 °C  auf ihr Emissionsverhalten geprüft werden.  Die Micro-Chamber in Verbindung mit einem geeigneten Sorbens zur Anreicherung der emittierten Verbindungen ermöglicht

  • die Quellidentifkation bei einer vorangegangenen Raumluftuntersuchungen,
  • vergleichende Prüfungen unterschiedlicher Produktchargen zur Feststellung einer fehlerbehafteten Charge,
  • die Durchführung von Screenings aus Verpackungsmaterialien und Verbraucherprodukten auf flüchtige organische Verbindungen im Retentionsbereich zwischen n-Hexan und n-Eicosan,
  • eine schnelle Einschätzung des Emissionsverhaltens von Materialien bei unterschiedlichen Temperaturen,
  • Lieferung von Datengrundlagen zur Durchführung von kinetischen Berechnungen.

Weitere Informationen befinden sich unter der Rubrik „Laboranalysen Innenraumschadstoffe“ bei Micro-Chamber/Headspace bzw. unter „Bedarfsgegenstände/Verpackungen“

Ansprechpartnerin für Micro-Chamberprüfungen: Margit Reiner, Kontakt: margit.reiner@gfu-muenchen.de